Freitag, 29. Januar 2016

Unser neues Familienmitglied

Heute möchte ich euch nochmal ganz offiziell unser neues Familienmitglied vorstellen. Der Knirps wurde diese Woche schon unglaubliche 2 Jahre alt und seit langem hatte ich geplant ihm eine Puppe zu machen.
Peter, den ich ihm letzten Sommer gemacht hatte ist leider seit November in den unergründlichen Tiefen des Kindergartens verschollen und so wurde es Zeit für einen neuen Spielgefährten.

Die Wahl, welche Puppe die richtige für meinen Jungen ist war ausgesprochen schwierig. Eigentlich wollte ich gerne einen Jungen machen, mit dem er sich identifizieren kann. Ich hatte mich für eine 40 cm große Puppe entschieden. Währen des Puppemachens fand ich sie dann aber plötzlich viel zu groß. Nicht ganz uneigennützig, da kleine Freunde in dem Alter ja des öfteren überall mit hin müssen ;)

Also doch eine kleinere Puppe. Schon vor einiger Zeit, als eine meiner ersten Puppen ist Toni entstanden. Ihr konntet sie hier, beim Probenähen für den Puppenjumper, schon sehen, aber ich habe sie euch damals gar nicht richtig vorgestellt. Sie, also die Puppe. Ich habe mich nämlich ganz bewusst für den Namen entschieden, da die Puppe so Junge oder Mädchen sein kann und der Knirps sich selbst aussuchen kann was sie für ihn ist...
Toni hat dunkelbraune mittellange Haar, taubenblaue Augen, einen kleinen Mund und rote Wangen. Sie hat Ohren und einen Bauchnabel, den ich natürlich vergessen habe zu fotografieren ;) und einfach alles was eine Puppe so braucht.
Sie ist, wie gesagt, eine der ersten Puppen, die ich gemacht habe und mir schon sehr ans Herz gewachsen.





Die erste Reaktion meines Kindes war nicht unbedingt überschwenglich. Er hat zu seiner Geburt bereits eine Kaufpuppe geschenkt bekommen, die für ihn in den letzten Wochen sehr wichtig geworden ist. Aber ich denke es kommt auf jeden Fall der Moment wo beide Puppen Essen aus der Spielküche serviert bekommen und im Bett schlafen darf Toni sowieso schon seit der ersten Nacht.

Ich bin total froh, dass ich in Zukunft auch Puppen machen kann wenn er wach ist und die fertigen und halb-fertigen Puppenkinder die Tage nicht mehr in dunklen Kartons und Schubladen verbringen müssen. Aber es war mich auch wichtig, dass diese Puppe eine Überraschung für ihn ist.

So, ich glaube das ist der längste Post, den ich je verfasst habe. Aber die Puppenmacherei ist für mich etwas Besonderes und Zauberhaftes geworden. Ein Puppenkind zu erschaffen, seinen Charakter zu erkennen und ihm die passenden Kleider zu nähen ist einfach einzigartig und bewegend. Daher hat dieses Puppenkind auch ein ausführliches Willkommen ins Familienleben verdient :)

Verlinkt: Made4Boys, Meertje, Freutag


Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Puppe hast du da gezaubert!! Ich hab mich auch fest entschlossen, dieses Jahr eine solche Puppe für mindestens eine meiner Töchter zu nähen. Ich finde sie so schön!
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. The doll looks lovely and will be a good companion for your little son.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rivkah, dein Post freut mich gerade ganz besonders. Erst einmal: Toni ist richtig toll geworden. Sein Gesicht, das Haar, die Kleidung...sehr schön!
    Auch ich spiele gerade mit den Gedanken so eine Puppe selbst zu machen. Nur habe ich das Gefühl, dass das richtig schwer ist.
    Die Puppe soll bis Ende Juli fertig sein. Also Zeit wäre eigentlich genug, oder? Nach welcher Anleitung hast du denn gearbeitet?
    Viele Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,

      vielen Dank! Bis Ende Juli schaffst du das auf jeden Fall (wenn du nicht nebenher 7 Teile gleichzeitig strickst ;))
      Ich hab Toni nach der Anleitung Baby Twink von Mariengold gemacht. Da ist alles so gut beschrieben, dass es super viel Spaß macht und alles gar nicht schwer ist!
      Ich freue mich, dass du überlegst selbst eine Puppe zu machen. Es ist toll!!

      Liebe Grüße
      Rebecca

      Löschen
    2. Das hört sich sehr gut an und macht Mut. Jetzt freue ich mich sogar schon drauf :-) Viele Grüße, Susanne

      Löschen